Angebotsworkflow

  • Aus dem System heraus geschriebene Angebote werden jetzt je Kapagne und Verkaufschance mitprotokolliert. Aus den jeweiligen Fenstern kann der aktuelle Angebotsbestand nun jederzeit eingesehen werden.
Die noch offenen Angebots der Hochzeitsmesse summieren sich auf 316,00€
  • In den Details der Verkaufschancen-Verwaltung und der Kampagnen-Verwaltung sind jetzt jeweils Tabellen sichtbar, die die offenen Angebote innerhalb der Verkaufschance bzw. der Kampagne anzeigen.
  • Im Bearbeitungsstand einer Kampagne kann nun eine Umsatzprognose abgerufen werden. Dabei werden die 3 Szenarien pessimistisch (kein offenes Angebot wird angenommen), reel (ein Teil der offenen Angebote wird zu einem Auftrag) sowie optimistisch (alle offenen Angebote werden angenommen) ausgewertet. Ein roter Balken signalisiert jeweils den Fehlbetrag bis zum Kampagnenziel. Die angenommene Angebots-Wandlungsquote für das reelle Modell kann im System konfiguriert werden, der Vorgabewert beträgt 10%.
Umsatzprognose nach 3 Szenarien

Verkaufschancen

  • Das Interesse von Kunden zu einzelnen Verkaufschancen kann jetzt noch einfacher zugeordnet werden. Dazu gibt es an verschiedenen Stellen im System, z.B. in den Geschäftspartner-Details, der Leadbearbeitung oder der (neuen) Vorgangsbearbeitung einen Verkaufschancen-Button. (nk)
Kunden werden per Klick auf diesen Button zu Verkaufschancen zugeordnet
  • In den Fenstern zur Aktivitäten-Bearbeitung erscheint der Button nur, wenn die jeweilige Aktivität einer Verkaufschance zugeordnet ist.
  • Für das Interesse zwischen Kunden und Verkaufschance kann jeweils ein Score-Wert zwischen 0 und 100 festgelegt werden – hierbei bedeut 0 “überhaupt kein Interesse” und 100 “sehr starkes Interesse”.
Score 100 bedeutet sehr starkes Interesse für die Garten im Frühling – Verkaufschance
  • Führt man die Zuordnung aus den Geschäftspartner-Details durch, kann man per Klick auf den Button “aus Aufträgen initialisieren” Affinitäts-Zuordnungen aus bestehenden Aufträgen erzeugen. Dabei wird eine 100%-Affinität für jede in den letzten 2 Jahren gebuchte Verkaufschance generiert.
  • Aufbauend auf den Kunden-Verkaufschancen-Affinitäten wurde auch die Potential-Information überarbeitet, die nun die affinen Kunden separat ausweist.
Die Potentialkalkulation weist affine Kunden gesondert aus
  • Ein neuer Zielgruppenbaustein “nach Verkaufschancen-Affinität” zur Selektion nach affinen Kunden selektiert diejenigen Kunden, die einen Score größer als 50 für die gewählten Verkaufschancen aufweisen.

Kampagnenverwaltung

  • Der neue Button “Kampagne befüllen” in den Kampagnendetails ermöglicht es, die gewählte Kampagne auf einfache Art mit Kunden zu versorgen. Diese Methodik kann zusätzlich zur oder anstatt der Zielgruppenselektion verwendet werden. Zur Auswahl stehen die eigenen Kunden des Bearbeiters, die Bestandskunden der zugehörigen Verkaufschance, die “affinen” Kunden (s.o.) sowie die Potentialkunden, die aufgrund deckungsgleicher Merkmale ermittelt werden.
Kampagnenbefüllung durch Potentialkunden

Adressverwaltung

  • Der Visitenkarten-Import per Drag&Drop aus z.B. einem Mailprogramm kann jetzt per Knopfdruck die zugehörige Firma ändern, falls der vom System vorgeschlagene Kunde einmal nicht passen sollte. (hcs)

CRM

  • Das Vertreterdashboard wurde überarbeitet und zeigt nun, analog zum Teamdashboard, die einzelnen Kategorien nebeneinander in Reitern anstatt untereinander an. (nk)

Bugfix

  • Bei der summarischen Anzeigen von Aufträgen mit mehreren Vertretern wurde an einigen Stellen der Betrag nicht korrekt dargestellt. (hcs)
  • Das Auswahlfeld für Verkaufschancen ist besser lesbar dargestellt. Beim Öffnen des zugehörigen Auswahldialogs werden sofort aktive Verkaufschancen vorgeschlagen (vorher war die Auswahlliste anfangs leer).
  • Die Vorgangsstatistik pro Benutzer hat u.U. unerledigte Vorgänge nicht korrekt summiert. (hcs)
  • Das Chart SVÖ-Kennzahlen hat die Anzahl der nicht zielgruppenrelevanten Kunden nicht ausgewiesen. (hcs)
Releasenotes Version 9920
%d Bloggern gefällt das: